Gaetano Pesce

 

Gaetano Pesce, geboren 1939 in La Spezia, studierte an der Fakultät für Architektur in Venedig und spielte in vielen Bereichen, wie Architektur, Interior Design und Graphik eine wichtige Rolle. Er realisierte zahlreiche Projekte, darunter das Wohnhaus Hubin in Paris (1986), das Organic Building in Osaka (1990), die Gallery Mourmans in Knokke-le Zoute, belgien (1994), die Villa Schuman in New York (1994), die Gebäude der Werbeagentur Twba/Chiat/Day (1994), sowie die Glaselemente des Palais des Beaux Arts in Lille (1996). Seine Berühmtheit als Architekt verdankt er unter anderem seinen Experimenten in den Bereichen Industriedesign und Wohneinrichtung; in diesem Zusammenhang stehen auch der Entwurf und die Realisierung von Sesseln (wie die Up-serie), Tischen und Lampen. Neben seiner langjährigen Zusammenarbeit mit namhaften Firmen wie B&B Italia, Cassina und Vitra International gründete Gaetano Pesce in New York die Unternehmen Fish Design und Open Sky für die Entwicklung und Produktion von Einrichtungsobjekten, Beleuchtungselementen und Schmuck. Die Arbeiten von Gaetano Pesce sind in den Dauerausstellungen einiger der bedeutendsten Museen der Welt zu sehen: im Museum of Modern Art und Metropolitan Museum of Art in New York, im Museum of Modern Art in San Francisco, im Victoria and Albert Museum in Londra, im Musée des Arts Décoratifs und Centre Geoges Pompidou in Paris und im Musée des Arts Décoratifs sowie Centre Canadien d’Architecture in Montréal. 1996 fand im Centre Georges Pompidou in Paris eine grosse Retrospektive seiner Arbeiten statt.

Teilen sie diese inhalte