2012

Quality Hotel Fornebu

Oslo, Norway

Haptic Architects

 

Das Interior Projekt für dieses große Hotel mit 300 Zimmern und Konferenzsälen ist an der atemberaubenden norwegischen Landschaft inspiriert. Mit Hilfe von Naturmaterialien wird eine große Bandbreite an Raumgestaltungen, Formen, Texturen und Farben geboten. Das wichtigste Ziel des Projektes bestand darin, eine komplexe Gesamtheit aus Raum und Funktion zu schaffen, mit übergreifenden Themen und Baustilen und einer Vielfalt spezifischer „Installationen“, die die einzelnen Räume definieren. Der wichtigste Gemeinschaftsbereich des Hotels basiert auf einem einfachen architektonischen Thema: eine „große Ebene“, die anschließend subtil in Eingangshalle, Restaurant/Keller für private Abendessen, Salon / Bibliothek und Konferenzsaal unterteilt wird. Die norwegischen Wälder waren eine grundlegende Quelle der Inspiration: daher wird das Holz auf unterschiedlichste Weise eingesetzt, z.B. für halbdurchlässige Abschirmungen, Verkleidungen, eine maßgeschneiderte Square-Log-Rezeption und Bar, bis hin zu Details wie Schildern und einzelnen Einrichtungsobjekten. Im Haupteingangsbereich befindet sich eine stilisierte als Wald dekorierte Wand, die als durchlässige Abtrennung von Lobby und Restaurant dient, wobei aus dem Dachfenster natürliches Tageslicht hereindringt. Die Lobby ist mehr als nur Rezeption und Wartesaal, sie dient auch als gemeinsamer Essbereich und Treffpunkt für Hotelgäste und Konferenzen. Eine dezente Beleuchtung unterstreicht die Wirkung der Bäume, deren Blätterdach tanzende Schatten auf die Decke der Eingangshalle wirft. Salon und Bibliothek sind durch eine dünne, langgezogene Holzabschirmung abgetrennt, die auch als Bar- und Bücherregal, Schreibtisch und Decke dient.

Teilen sie diese inhalte